Donnerstag, 25. Mai 2017

Fotobella - die Zweite... {Tasche}

Meine erste Fotobella war nun nach 2 Jahren Dauereinsatz doch nicht mehr so schön. Daher musste eine neue her. Denn den Schnitt von Jolijou find ich für mich einfach perfekt. Schön gross für allerhand Kimskrams, den man als Frau und Mutter immer so mit sich trägt. Und die Kamera muss auch noch Platz haben...
 Wie schon bei der ersten habe ich die Klappe wieder weggelassen. In die aufgesetzte Tasche kommt immer mein Smartphone. So ist es schnell zur Hand. Der kleine runde Aufnäher ist für den Kameradeckel. Sehr praktisch, daher musste der auch wieder sein!
 Wieder mit Soft & Stable genäht und mit meinen geliebten Tula Pink Stoffen. Diesmal aus der Serie "Slow and Steady"
 Wie vor zwei Jahren geht es bald wieder nach Irland. Somit auch wieder ein guter Grund für eine neue Tasche oder etwa nicht?! Und wenn ihr das lest, bin ich in London für ein langes Weekend mit meinen Schwägerinnen und meiner Mama. Nur wir Mädels, yeaaa... Ich bin bis vor ein, zwei Jahren nicht sehr reisefreudig gewesen, doch so langsam packt es mich. Dieses Jahr vereise ich einige Male und das ist ganz schön aufregend! Die Herausforderung dabei ist immer, mich auf neue Situationen einzustellen wie neue Städte, Flughafen, Bahnhöfe... Da kommt mein kleiner Kontrollfreak in mir echt ins schwitzen! Geschweige denn meine kleine Flugpanik... Ich versuche dann immer ganz gelassen zu sein, doch innerlich... *örks*... kennt ihr das auch? Wenn wir mal da sind, finde ich es super doch die An- und Heimreise finde ich das schlimmste!
 Die beiden Aussentaschen möchte ich auch nicht mehr missen. Die sind genial, da ich meistens 5dl Getänkeflaschen dabei hab. So können sie nicht umfallen oder kippen. Das ist mir letztens passiert, als ich die Flasche in die Tasche getan hatte und logischer weise war der Deckel auch nicht ganz zu... alles nass! Inklusive Geldbörse... Immerhin weiss ich jetzt, dass ich die Tasche ohne Probleme waschen kann und sie nicht zerknittert aus der Wäsche kommt. Sie war schön wie eh und je... Es hat auch immer was gutes, man muss es nur sehen *grins*
 Seht ihr die Schildkröten auf dem Stoff? Warscheinlich nicht *lach* Genau das fasziniert mich an den Stoffen von Tula Pink. Sie hat immer Prints, bei denen man nicht auf den ersten Blick das eigentliche Muster sieht. Ich habe auch eine Weile gebraucht bis ich die Schildkröten gesehen hatte!
 Wie ihr sehen könnt, ist die Tasche auf allen Fotos leer. Sie steht von selbst durch das Soft & Stable. Für mich das genialste Vlies für Taschen. Auch zum verarbeiten geht es wirklich gut. Damit ich die Tricks lernen konnte, schaute ich ein oder zwei Online Classes von Annie Unrein auf Craftsy.com. So lernte ich das Soft & Stable richtig zu verarbeiten, denn es unterscheidet sich schon zu unseren üblichen Taschenvliesen. Sehr zu empfehlen!
Nun wünsch ich euch einen schönen Donnerstag. 

Iva

Stoffe:  Tula Pink - Slow and Steady

Verlinkt: RUMS

Dienstag, 16. Mai 2017

Sommerkleider {Mia-Maxidress}

Meine beiden Mädchen lieben lange Röcke. Schon letzten Sommer habe ich ihnen den Stoff gekauft und versprochen, dass ich ihnen wieder welche nähen werde. Doch der Sommer war schon fast zu Ende und ich habe das ganze Projekt auf die Seite gelegt.
 Bis vor kurzem im Newsletter von Hawthorne Threads solche Kleider abgebildet waren. Inklusive Link zu dem Schnittmuster von "The Simble Life Company". Punktlandung! Da hatten sie mich schon! Ich hab mich sogleich in den Schnitt "Mia" verliebt! Und es war ganz klar, meine Mädels werden ihn ebenfalls lieben!
 Da ich den Stoff, wie schon erwähnt, letztes Jahr gekauft hatte, musste ich etwas tricksen damit es reichte. Besonders da ich meiner Grossen das Oberteil weiter machen musste als auf dem Schnittmuster. Der Schnitt ist amerikanisch und ist für 2 bis 12-jährige ausgelegt. Leider war der Schnitt im Brustbereich zu knapp, auch wenn sie noch nicht 12 ist. Vergrössert war der Schnitt schnell, bloss beim ersten mal am falschen Ort! Doch bekanntlich lehrnt frau aus Fehlern und beim zweiten Anlauf klappte es, yeyyy!
 Die Boleros nähte ich nach dem Schnitt von Lillesol und Pelle. Einseitig schwarz, da sie beide am letzten Wochenende ein grosses Konzert mit dem Harfenesemble hatten. Ich glaub, das ist das erste Kleidungsstück, dass ich ihnen in schwarz genäht habe! Ich mag schwarz so gar nicht...! Doch ganz schwarz blieb es nicht, denn die Boleros kann man wenden und auf der anderen Seite hab ich wieder Stoffe von Hamburger Liebe verwendet... Ich konnte es nicht so schwarz lassen... *grins*
 Das wichtigste an langen Kleidern ist, dass sie so richtig weit schwingen...
 Ich zweifelte ja schwer an dem Schnittmuster als die unterste Bahn fast 4 Meter lang wurde! Sicherheitshalber hab ich noch bei einer Schneiderin nachgefragt ob das möglich sei... Sie beruhigte mich und bestätigte, dass solche Kleider solche lange Bahnen haben! Also machte ich mich ans kräuseln der einzelnen Stufen. Die Kleider an sich sind nicht allzu schwer zu nähen. Sie brauchen einfach Zeit und von Vorteil ist, wenn man ein Inch-Lineal zur Hand hat, denn alle Masse sind in Inch.
 Das Wetter spielte auch ganz gut mit. Die Sonne schien noch, auch wenn schon wieder Gewitterwolken aufzogen. Der Regen begann aber erst als wir wieder im Auto waren!
Es folgt noch eine kleine Bilderflut. Sorry, aber da müsst ihr durch... *lach*



  Genäht habe ich die Kleider aus fester Webware. Ich würde gerne mehr Kleider aus Webware nähen, doch bei Kindern find ich das immer schwierig. Meistens bin ich mit den Verschlüssen der Kleider nicht glücklich. Bei diesen hier finde ich die Verschlusslösung aber sehr schön! Die Kids können die Kleider gut selber anziehen, sie brauchen sich bloss gegenseitig den einen Knopf zu schliessen/lösen und mit dem eingenähten Gummiband im hinteren Tailienbereich wirkt das Kleid nicht wie ein Sack. Auch haben sie noch Luft um noch zu wachsen bevor die Kleider auch schon wieder zu klein werden.


 Nun sind meine Girls happy, denn der Deal war, dass sie die Kleider im Altag anziehen dürfen sobald ich Fotos davon gemacht habe. Die Kleine ist fast verzweifelt, als sie ihr Röckchen noch nicht anziehen durfte und es einfach so im Nähzimmer hin *wiegemeinaberauch*

Habt noch einen schönen Dienstag

Iva


Mittwoch, 10. Mai 2017

Blocks... Blocks... Blocks... {Patchwork}

Im Moment liebe ich es einfach "nur" Blöcke zu nähen. Da passt es ganz gut, dass ich in verschieden Gruppen bin oder bei QAL's mitmache.
Den Anfang macht der Mai Block des 12Köpfe-6Blöcke QAL. Diesmal waren Flying Geese das Thema. Genau mein Ding. Ich liebe diese Dreieckmuster. Ich hab auch schon einige eigene Pattern entworfen. Die "Narrow Geese Around" oder die "Geese in a Line". Die Pattern könnt ihr in meinem kleinen Payhip-Shop finden...
 Dann habe ich nach längerer Pause wieder mal eine Rossette zu meinem "La Passacaglia" Quilt gemacht. Seht ihr die Pferde? Ich liebe Tula Pink Stoffe, dass wissen die meisten von euch, doch am allerbesten finde ich die Tulas, welche gespiegelte Raporte aufweisen. Die sind einfach perfekt für diese Art von Quilt. Damit lassen sich tolle Kaleidoskop-Effekte erzielen ♥
Und gerade heute fertig geworden sind die Mai-Blöcke für Alex. Sie ist unsere Mai-Bee-Queen der "To be a Bee's". Sie wünschte sich zwei Houndstooth-Blöcke von uns. Diesen Wunsch erfüllte ich ihr gerne. Das ist übrigens mein erstes Mal, dass ich mit Essex Linen gearbeitet habe. Ich bin mir noch nicht ganz schlüssig ob mir dieser Stoff gefällt oder nicht *lach* Irgendwie find ich ihn schön, vom Muster her, doch irgendwie ist er mir zu dick... Doch dieser Quilt wird bestimmt ganz toll damit ♥

Bunte Grüsse
Iva

Dienstag, 25. April 2017

Flying Geese {Bernina Medaillon Quilt}

Diese Woche stand ganz im Zeichen der "Flying Geese". Zuerst bekam ich am Ostersamstag Post aus Deutschland und dann habe ich mich an die vielen Gänse des Bernina Medaillon Quilts gemacht.
 Das sind nur die kleinen... 
Alle nach dem tollen Tutorial von Dorthe genäht und wieder mal über meine Komfortzone hinaus getreten. Ich habe ja zuerst gezögert und mir überlegt, ob ich die Geese nicht doch lieber auf Papier nähen soll. Wegen der Genauigkeit und so... Ihr wisst, was ich meine...
 Doch ich war wagemutig und nähte nach der No-Waste-Methode, das bedeutet nur wenig Stoffverlust. Wie ihr seht gab es wirklich nur klitze-kleine Abfallschnibsel...
 Anschliessend kamen immer vier junge Gänse zu einer Mama...
Im Grossen und Ganzen hat es ganz gut geklappt mit dieser Methode, bloss bin ich ganz leicht zu gross geworden mit den Blöcken und habe im Moment noch leichte Wellen am Rand. Ich hoffe dies mit der nächsten Border wieder auszugleichen... Mal schauen, klappt bestimmt...
 Wie langsam aber sicher zu erkennen ist, gibt es einen Regenbogen-Quilt und der Wechsel von den kühlen zu den warmen Farben hat super geklappt! Hier ist noch zu erwähnen, dass dies ein Mystery-Quilt ist, was heisst, wir wissen nie was als nächstes kommt! Für mich, die sich gerne schon ein Bild machen möchte bevor ich anfange zu nähen noch eine zusätzliche Herausforderung. Bis jetzt bin ich aber total happy mit meinen Entscheidungen! Ich habe inzwischen gelernt auf mein Gefühl und nicht meinen Kopf zu hören, dass bezahlt sich nun aus! Wenn mein Gefühl findet, das passt jetzt irgendwie nicht, dann wird das geändert auch wenn der Kopf findet, doch, doch, das kommt schon!...
Kennt ihr das auch?
Nun warte ich gespannt wie es nächsten Monat weiter geht!
...
 Und nun noch mal zurück zum Oster-Samstag und dem besagten Paket im Briefkasten.
Ich schaute nicht schlecht, als ich sah von wem es war. Von Sandra aka Hohenbrunnerquilterin. Nicht nur, dass wir zusammen in der "To be a Bee"-Flickr Gruppe sind, nein, es ist bereits der zweite Swap Quilt, der sie für mich nähen durfte!
Bei einem Miniquilt Swap wird einem ein Partner zugelost und für diesen näht man nach einem vorgegebenen Thema ein Miniquilt. Bei diesem war das Thema... wer erräts... Flying Geese!
Der erste Mini Quilt den ich von Sandra bekam war die regenbogen Spirale, ebenfalls aus Flying Geese! Ich sags ja, diese Woche waren hier die Gänse los! (Gut machen die keinen Mist!) Jetzt bekam ich noch diesen blau/grünen von ihr und ich bin einfach nur glücklich damit! Genau meine Farben ♥ Vielen Dank nochmals, liebe Sandra!

 Diese Woche mit tierischen Grüssen
Iva


Montag, 10. April 2017

April Block {Dresden Plate}

Als am 1.April das Geheimnis des vierten Blocks der "6 Köpfe - 12 Blöcke" gelüftet wurde, handelte es sich um einen "Dresden Plate"-Block. Und dafür haben die "6 Köpfe" extra einen eigenen Ruler anfertigen lassen. Wie cool ist den das bitte?!
 Das hiess nun sich in Geduld üben bis der Ruler seinen Weg von Deutschand zu mir finden würde... Es hat mich hin und wieder gereizt, den Block mittels Papierschablone zuzuschneiden, doch ich bin stark geblieben *lach*
 Als der Ruler dann angekommen ist, hatte ich tagsüber keine Zeit um damit zu spielen, also musste die Nacht herhalten... Ich habe mich für eine schlichte 2-farbige Variante entschieden. Bis jetzt habe ich bei allen Blöcken nur mit 2 Stoffen plus Hintergrund gearbeitet. Ich hoffe, ich kann dies auch bei den restlichen 8 Blöcken so weiterziehen...
 Das von Hand applizieren macht inzwischen echt Spass, denn ich habe die für mich perfekte Art des unsichtbaren annähens gefunden. Ich mag es nämlich gar nicht, wenn man den Faden sieht, auch wenn es noch so fein gearbeitet ist! Ein Luxusproblem, ich weiss! *hüstel*
 Anstatt mit dem typischen Applizier-Stich nähe ich die Teile mit dem Matratzen-Stich auf. Es dauert wahrscheinlich etwas länger, doch dafür bin ich mit dem Ergebnis zufrieden...
Die Anleitung zu dem Block findet ihr übrigens bei Andrea von Quiltmanufaktur.
 
Und zum Schluss noch ein Bild mit allen vier Blöcken. Es bleibt spannend! Acht Blöcke liegen noch vor uns und ich freu mich jetzt schon auf den Mai ♥

Herzliche Grüsse
Iva

Dienstag, 21. März 2017

Drei mal Miezekatz {Stofftiere}

 Letzte Woche hat es bei uns Zuwachs gegeben. Gleich drei neue Mitbewohner sind eingezogen, einer nach dem andern! Was bin ich froh, dass diese Mitbewohner von Anfang an Stubenrein waren *lach*
 Am Samstag vor einer Woche hatte die Schweizer Patchworkgilde ihre GV und da bin ich an diese Katze geraten, also eigentlich an das Schnittmuster. Am Stand von The Quilt Place war eine fertige ausgestellt und das Schnittmuster in Papierform erhältlich. Die Katze selber kennt ihr vielleicht von der Ausstellung von Tula Pink als sie ihre neue Kollektion "Taby Road" vorstellte. Ich fand schon als ich sie da auf einem Bild sah total putzig und als nun das Schnittmuster griffbereit vor mir lag, wurde ich schwach...
 Kaum zu hause angekommen, kopierte ich mir die Schnittteile auf etwas dickeres Papier und schnippelte sie aus. Am nächsten Tag wurde fleissig Stoff ausgeschnitten und auch schon bald gings an die Nähmaschine. Die Augen habe ich auch gleich online bestellt an besagtem Wochenende. Da ich noch etwas auf die Augen warten musste, sah die Katze zwei Tage lang etwas kopflos aus...
 Am Dienstag konnte es schon weitergehen, denn die Augen lagen im Briefkasten *freu* Wenn ihr auch solche Augen möchtet, sucht im Web unter "Sicherheitsaugen", dann werdet ihr fündig. Diese hier haben 12 mm Durchmesser...
 Gut gestopft und die Schlussnaht geschlossen, war die erste Mieze auch schon fertig!
 Bei der zweiten durfte meine Grosse sich die Stoffe selber aussuchen. War ja abzusehen, dass ich nicht nur eine machen würde bei zwei Töchtern, schliesslich wollte ich selber auch eine behalten *grins*
 Und da tummelt sich die zweite auch schon auf den Tula-Stoffen rum...

 Meine Kleine suchte sich ihre Stoffe in Pink aus, was sonst! Meine Kinder erkenne ich immer schon von weitem. Die eine ist immer in Blau/Türkis und die andere in Pink unterwegs. Ich bin gespannt wie lange sie sich noch an "ihre" Farben halten...

 Schwupdiwup... innerhalt einer Woche hatten wir nun drei Katzen mehr. Zwei lebendige wohnen ja schon länger bei uns. Nun haben wir fünf, obwohl die echten Stubentiger die stoffigen gar nicht cool finden. Die sind nämlich fast gleich gross! *lach*




Falls ihr auch solchen Familienzuwachs nähen wollt, das Schnittmuster bekommt ihr hier. Ist leider in englisch, doch es gibt hier ein tolles Tutorial dazu mit vielen Bildern. Die helfen echt gut und ich denke, auch wenn man nicht gut englisch kann, ist es gut nachvollziehbar. So könnt ihr sehen, ob ihr das schafft und müsst Sprichwörtlich nicht die Katze im Sack kaufen! 
Eins noch vorweg, für Anfänger ist diese Katze nicht geeignet! Es hat etliche knifflige Stellen dabei und sie ist nicht schnell an einem Nachmittag genäht! Aber allen anderen, die wie ich Herausforderung lieben, kann ich sie wärmstens empfehlen ♥

Miezige Grüsse 
Iva

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...